Ärgerliche erste Saisonniederlage


zur News-Übersicht

06.09.2008 | Seengen – Mellingen 2:1 (1:0)

Nach dem Cup-Out nun auch die erste Meisterschaftsniederlage: Mellingen verliert in Seengen trotz mehr Spielanteile und guter Ausgleichsmöglichkeiten mit 1:2.
(dt/mt) An die gute Cup-Leistung vom letzten Dienstag vermochte Mellingen nicht anzuknüpfen. Zu kompliziert agierte das Team von Marco Tovagliaro vor allem in der ersten Hälfte. Unzählige Querpässe in der eigenen Abwehrreihe und brotlose lange Bälle in die Spitzen verärgerten den Trainer. „In der ersten Halbzeit haben wir den Spielaufbau total verschlafen und den Weg nach vorne nicht konsequent gesucht.“ Die Folge: Kaum nennenswerte Torszenen. Im Gegenteil: Im Anschluss an einen stehenden Ball ging das Heimteam in Führung.
Trotz allem war Mellingen jedoch die bessere Mannschaft. Der Gegner konzentrierte sich nämlich auf das Verteidigen und zog sich bis hinter die Mittellinie zurück. Und nach Wiederbeginn spielten die Gäste wesentlich intelligenter, zogen das Mittelfeld als Drehkreuz mit ein und machten Druck. Doch vom zunehmenden Offensivdrang profitierte zunächst der Gegner, dem mit einem Konter das zweite Tor gelang. Erst nach rund siebzig Minuten zappelte der Ball im Seenger Netz, Spielertrainer Tovagliaro verwandelte einen Freistoss zum Anschlusstreffer.
Je länger das Spiel und je mehr Regen, desto tiefer das Terrain, desto heftiger der Fight und entsprechend die Dramatik. Moritz Läser, der anstelle des gesperrten Locatelli das Mellinger Tor hütete, machte Seenger Konterchancen einige Male zunichte. Auf der anderen Seite traf Parente nur die Latte, versagten Murciano alleine vor dem Tor die Nerven und mit dem letzten Angriff schoss Marco Tovagliaro zunächst an den Pfosten und auch Rafael Müller brachte den Nachschuss nicht im Ziel unter.
„Eine unnötige Niederlage“, resümierte Tovagliaro, gibt sich aber zuversichtlich, bereits im nächsten Spiel auf die Siegesstrasse zurück zu finden. „Es liegt uns wohl mehr, wenn auch der Gegner versucht, das Spiel zu machen.“ Liria, am kommenden Dienstag Gast auf der Kleinen Kreuzzelg, wird seine Spielstärke zweifellos nicht verbergen.


Telegramm:
Seengen – Mellingen 2:1 (1:0)
Tor für Mellingen: 70. Marco Tovagliaro 2:1.
Mellingen: Läser; Müller, Remo Tovagliaro, Wächter, Di Paolo; Grob (Delle Chiaie), Marco Tovagliaro, Murciano, Rondinelli (Gonçalves); Parente, Murtezi.
Bemerkungen: Mellingen ohne Locatelli (gesperrt), Tasic, Kanalga (abwesend), Stallone, Vilaj (verletzt).