Des Bitteren nächstes Kapitel


zur News-Übersicht

25.04.2010 | Wettingen 93 - Mellingen 2:1

Mellingen fährt in Wettingen die vierte Niederlage in Serie ein. Immerhin durfte man ein Lebenszeichen erkennen.

Sportchef Claudio Bonasso war nach dem Spiel zwiespältig zumute. „Die Mannschaft wollte ein Zeichen setzen, und sie hat ein Zeichen gesetzt“, zeigte er sich einerseits erfreut, „doch wurde einmal mehr ein guter Auftritt nicht belohnt“, bedauerte er jedoch. Hadern musste man im Mellinger Lager für einmal mit den Entscheiden des Unparteiischen. „Den beiden Gegentoren gingen Fehlentscheidungen voran,“ meinte Bonasso. Bereits nach drei Minuten geriet die Tovagliaro-Elf in Rückstand, jedoch ging ein Hands dem Treffer voran. Das 2:1 für den FC Wettingen passierte aus offside-verdächtiger Position und zu allem Übel wurde Mellingens Locatelli zehn Minuten vor Schluss noch vom Platz gestellt. Damit war die Mannschaft nicht mehr zu einer Reaktion fähig.
In einer ansprechenden ersten Halbzeit hatte Mellingen dank dem ersten 3. Liga-Tor von Junior Fabian Gygax den Spielstand zwischenzeitlich ausgleichen können. Auch nach dem Seitenwechsel erarbeiteten sich die Gäste einige Chancen, ein weiteres Tor fiel jedoch nicht. „Auf jeden Fall ein Aufwärtstrend,“ zeigte sich Bonasso trotzdem gewiss. Umso besser. Blickt man auf die Tabelle, sehnt man sich diesen weiterhin dringendst herbei.

Telegramm:
Wettingen 93 – Mellingen 2:1 (2:1)
Kreuzzelg. – SR: Weber.
Tore: 3. 1:0. 30. Gygax 1:1. 34. 2:1.
Mellingen: Jost; Müller, Remo Tovagliaro, Rüttimann; Gygax, Claudio Stallone (64. Wächter), Marco Tovagliaro, Murciano, Antonio Rondinelli; Wernli (76. Tanga), Locatelli.