Die letzte Chance verpasst?


zur News-Übersicht

04.05.2008 | Liria - Mellingen 2:2 / Brugg – Mellingen 0:2

Nach dem knapp verpassten Sieg im Direktduell liegt Mellingen eine Runde vor Schluss immer noch hinter dem Zweitplatzierten Liria zurück.
Als Torgarant kam er vor zwei Jahren nach Mellingen. Diesem Ruf wurde er vollends gerecht, immer wieder entzückte er die Zuschauer mit sehenswerten Treffern. Mit sechs Toren in zwei Spielen fand er auch zuletzt zu seiner Torgefährlichkeit, auch im Spitzenspiel gegen Liria traf er. Doch ausgerechnet da, wenige Minuten vor Spielende, beim Stand vom 2:1 für sein Team, da wo er, alleine auf das gegnerische Tor laufend, alles hätte klar machen können und sein Team bis auf einen Punkt an den zweiten Platz hätte heranbringen können, versagten ihm die Nerven. Marco Tovagliaro vergab die grosse Chance und wurde zum tragischen Helden. Denn in den Schlusssekunden gelang Liria der Ausgleich.
Die Enttäuschung war gross. Ein „Riesenspiel“ nannte Graf den Auftritt seiner Mannschaft, „ich kann ihr überhaupt keinen Vorwurf machen.“ Den Führungstreffer der Platzherren glich Tovagliaro aus, Weber brachte seine Mannschaft mit einem Wahnsinnshammer aus 25 Meter in Führung. Doch im Anschluss auf einen Eckball fiel das 2:2, womit die alte Punktedifferenz wieder hergestellt war. Besonders ärgerlich: Zwei Tage später gab Liria Punkte ab, während Mellingen in Brugg gewinnen konnte. Mit einem Sieg in Othmarsingen wäre Mellingen nun auf Platz zwei.

So käme Mellingen in der letzten Runde ein weiterer Fehltritt des Direktkonkurrenten gelegen. Die Hoffnung auf den zweiten Platz ist noch da, auch wenn man vor dem Spiel in Brugg etwas anderes hätte vermuten können. Zwölf Mann auf dem Matchblatt, dabei Torhüter Locatelli im Sturm, und ein abwesender Hermann Graf – der biedere Anblick der Mellinger Aufstellung liess Fragen offen. Im Spiel sah man jedoch nichts davon, Mellingen spielte konzentriert, solid und siegte dank Toren von Zahner und 2-Trainer Mendes mit 2:0. „Eine hervorragend Reaktion, die Mannschaft ist intakt“, zeigte sich Graf erfreut und zugleich zuversichtlich. Vielleicht zurecht. Dank dem unerwarteten Punktverlust Lirias kommt es nun doch noch zu etwas Spannung in der letzten Runde.

Telegramm:
Brugg – Mellingen 0:2 (0:1)
Au. – 60 Zuschauer. – SR: Stadler.
Tore: 1. Zahner 0:1. 69. Mendes 0:2.
Mellingen: Stofer; Wächter, Remo Tovagliaro, Meier, Fischer; Murciano, Weber, Marco Tovagliaro, Grob; Zahner (46. Mendes), Locatelli.
Bermerkungen: Mellingen ohne Di Paolo, Vogel (verletzt), Palumbo (gesperrt), Ammann (krank), Semeraro, Brühwiler, Zoran Tasic, Murtezi (abwesend), Stallone (2. Mannschaft).