Klare Niederlage gegen den Leader


zur News-Übersicht

02.05.2014 | Bereits nach 6 Minuten profitierte der Spitzenreiter aus Spreitenbach bei strömendem Regen von einem unnötigen Ballverlust der Mellinger an der Mittellinie. Sofort wurde der Ball in die Schnittstelle der sich nach vorne orientierenden Mellinger Hintermannschaft gespielt und alleine vor Isler liess sich der spreitenbacher Stürmer die Chance zum Führungstreffer nicht entgehen.
Praktisch im Gegenzug bot sich Sandmeier die Möglichkeit zum Ausgleichstreffer, aber der spreitenbacher Torhüter konnte den Schuss aus knapp 8 Metern abwehren.
Der FC Mellingen hatte sich gut auf den starken Gegner eingestellt, die animierte Partie verlief ausgeglichen. Nach 27 Minuten leisteten sich die Mellinger aber einen weiteren folgenschweren Eigenfehler. Ein wohl als Rückpass zum Torhüter gedachter Ball geriet zur optimalen Vorlage für eine der beiden gut antizipierenden Sturmspitzen Spreitenbachs. Völlig alleine vor Isler wurde auch diese Gelegenheit nicht ausgelassen.
Nun dauerte es einige Minuten, bis Mellingen wieder Mut fasste und ins Spiel zurückfand. Bis zur Pause hätte der Anschlusstreffer eigentlich fallen müssen, aber durch mangelnde Effizienz und Cleverness im Abschluss blieb es bis zum Pausenpfiff beim 0:2 Rückstand.
Auch nach dem Pausentee änderte sich am Spielgeschehen vorerst nichts. Mit dem Doppelwechsel der Mellinger nach einer Stunde wurde die bis dahin relativ disziplinierte Spielorganisation seitens FCM aufgegeben.
Mit dem Versuch des FCM, mehr Druck zu erzeugen, öffneten sich nun die Räume für den Tabellenführer aus Spreitenbach. Mit überzeugendem Kombinationsspiel wurde die Mellinger Defensive nun Mal für Mal ausgehebelt. Innert 20 Minuten erhöhte der FCS mit vier zum Teil herrlich herausgespielten Toren auf 6:0.
Wenigsten gelang es den Mellingern in der Schlussphase durch zwei Treffer von Locatelli noch etwas Resultatskosmetik zu betreiben. Der Sieg (7:2) von Spreitenbach geht absolut in Ordnung, für Mellingen gilt es, aus dieser Niederlage die entsprechenden Lehren für die weiteren Spiele zu ziehen.

Telegramm

Mellingen mit:
Isler – Schwyter (ab 75. Gygax), Cavallaro, Müller F. Gisi, – Sandmeier, M. Etter, S. Topal, A. Etter, - E. Topal (ab 57. Ersen), P. Gisi (ab 60. Locatelli)

Bemerkungen: Faire Partie und gute Schiedsrichterleistung


Klare Niederlage gegen den Leader