Mit Erfolgserlebnis in den Cup-Hit


zur News-Übersicht

10.10.2009 | Baden 2 – Mellingen 2:3 (1:0)

Nach durchzogenem Saisonstart scheint der FC Mellingen rechtzeitig zum Cup-Achtelfinal vom nächsten Dienstag wieder in Fahrt zu kommen, wenn auch die Erfolge noch nicht ganz souverän zustande kommen. So musste man auch in Baden erst einmal unten durch. Das Heimteam krönte seinen guten Start ins Spiel mit der Führung nach zwanzig Minuten, allerdings unter gütiger Mithilfe von Mellingen-Goalie Jost, dem ein Abschlag gründlich misslang und dem Gegner den Ball in die Füsse spielte. Remo Tovagliaro vermochte fünf Minuten später die Ausgleichschance nicht zu nutzen und sah seinen Penalty vom gegnerischen Schlussmann abgewehrt. Die zweite Elfmeterchance liessen sich die Gäste aber nicht entgehen – der eingewechselte Murciano verwertete rund zehn Minuten nach der Pause zum 1:1. Doch keine Zeigerumdrehung später lagen die Gastgeber wieder in Front.
Die von Co-Trainer Parente und Sportchef Bonasso gecoachte Truppe riss das Heft nun aber deutlich an sich. „Ein Ruck ging durch die Mannschaft, das Feuer entfachte“, schilderte Bonasso die Wende. Mit einem herrlichen Schuss gelang Michele Parente der Ausgleich und Müller erzielte kurz später auf einen Abpraller mit der Hacke den verdienten Siegtreffer. „Etwas Glück war dabei“, bemerkte Bonasso, doch tut sich Mellingen gut, im Hinblick auf das kommende Cup-Spiel das Glück hoffentlich gepachtet zu haben.

Telegramm:
Baden 2 – Mellingen 2:3 (1:0)
Esp.
Tore: 18. 1:0. 56. Murciano (Foulpenalty) 1:1. 57. 2:1. 72. Parente 2:2. 77. Müller 2:3.
Mellingen: Jost; Fischer, Remo Tovagliaro, Niederberger; Claudio Stallone, Maurizio Stallone; Ton Rondinelli, Delle Chiaie (46. Marciano), Parente; Waldmeier (55. Müller) , Vollenweider (85. Tanga).
Bemerkungen: Mellingen ohne Marco Tovagliaro (abwesend), Semeraro, Palumbo, Zahner (verletzt), Wächter, Locatelli (Ferien). 25. Remo Tovagliaro verschiesst Penalty.