Souveränes Erfüllen der Pflicht


zur News-Übersicht

29.04.2008 | Mellingen – Rudolfstetten 3:1 (2:1)

Dank einem ungefährdeten Sieg über Schlusslicht Rudolfstetten bleibt Mellingen weiterhin in Tuchfühlung mit dem zweiten Aufstiegsspielplatz.

„Ich bin sehr zufrieden, auch wenn wir eigentlich viel höher hätten gewinnen müssen“, lautete das kurze Fazit von Hermann Graf. Obwohl seine Mannschaft nach bereits sieben Minuten in Rückstand geraten war, trug sie weitere wichtige drei Punkte vom Platz. Selbstbewusst, stielsicher, abgeklärt – eindrücklich, wie Grafs Truppe das Spiel wendete und kontrolliert über die Runden schaukelte.
Zwar allemal unterhaltsam, aber dennoch entsprechend unspektakulär verlief denn auch der Abend. Auch wenn der frühe Gegentreffer und zwei dicke verpasste Chancen der Mellinger in der Startphase etwas anderes hätten vermuten lassen können, herrschte kein Grund, nervös zu werden. Spätestens mit Remo Tovagliaros Prachtsschuss nach 27 Minuten waren die Weichen gestellt. Kurz vor der Pause schnappte sich Zahner den Ball aus einem Strafraum-Chaos und brachte sein Team in Führung.

Bis zum beruhigenden dritten Treffer dauerte es aber bis in die 75. Minute. Etliche gute Möglichkeiten wurden bis dahin ausgelassen. Dafür wurde das Publikum mit einem weiteren Tor der Marke „Sehenswert“ entschädigt. Zahner flankte gekonnt in den Rücken der gegnerischen Abwehr auf Wächter, der im Stile eines abgebrühten Vollblutstürmers mit perfekter Ballannahme und Vollendung glänzte. Marco Tovagliaro, der in den letzten zwei Spielen noch mit vier Toren brilliert hatte, war in der Folge noch weitere Male ebenso erfolglos wie die jungen Grob, Berisha und Murciano, ab deren Auftritt sich Graf aber trotzdem freute: „Der gute kämpferische Einsatz und die Jungen, das gefiel mir besonders.“
Was ihm ohne Zweifel noch besser gefallen würde: ein Sieg im Direktduell am kommenden Freitag in Othmarsingen gegen das zweitplatzierte Liria. Und dennoch: Liria hat vier Punkte Vorsprung und muss noch zusätzlich einmal Punkte lassen. Da mag Grafs Mannschaft sich noch so stetig zu steigern und noch so souverän auftreten wie in den letzte Wochen.

Telegramm:
Mellingen – Rudolfstetten 3:1 (2:1)
Kleine Kreuzzelg – 70 Zuschauer – SR: Weber.
Tore: 7. 0:1. 27. Remo Tovagliaro 1:1. 43. Zahner 2:1. 75. Wächter 3:1.
Mellingen: Locatelli; Palumbo (69. Fischer), Meier, Brühwiler, Wächter; Semeraro (83. Murciano), Grob, Weber, Remo Tovagliaro; Zahner (85. Berisha).
Bemerkungen: Mellingen ohne Di Paolo, Vogel (verletzt), Ammann (Militär), Zoran Tasic (abwesend). Verwarnung: 28. Weber.