Tapfere, aber erfolglose Gegenwehr


zur News-Übersicht

02.09.2008 | Mellingen – Entfelden 0:2 (0:0)

Trotz aufopferndem Kampf schafft Mellingen die Cup-Überraschung nicht. Zweitligist Entfelden gelingen in numerischer Überzahl die entscheidenden zwei Treffer.
„Wir brauchen noch dringend einen zweiten Torhüter“, war Marco Tovagliaro vor dem Saisonstart besorgt. Prompt wurde das Personalproblem nun zum Verhängnis. Mellingens Schlussmann Alessandro Locatelli wurde nach einer guten halben Stunde wegen angeblichen groben Foulspiels direkt vom Platz gestellt – ein umstrittener Entscheid des Unparteiischen, wie nicht nur die Mellinger beteuerten, sondern auch Gäste-Trainer Roger Wehrli der Ansicht war. Nun musste halt ein Feldspieler ins Tor. Captain Remo Tovagliaro übernahm die Verantwortung.
Die bis zu diesem Zeitpunkt ausgeglichene Partie blieb aber trotz numerischem Ungleichgewicht und Interimsgoalie im Gastgebertor vorerst völlig offen, die junge Mellinger Truppe hielt dem Zweitligisten erstaunlich gut dagegen. „Wir hatten das Spiel unter Kontrolle, die erste Halbzeit war sehr gut“, resümierte Marco Tovagliaro. Erst in der zweiten Hälfte änderte das Geschehen. Kurz nach Wiederbeginn schlossen die Gäste eine 2:1-Situation mustergültig ab. Die Entscheidung fiel eine Viertelstunde später, als sich die Entfeldner Offensivabteilung im Überzahlspiel vor dem Tor erneut effizient zeigte.
In der Folge boten sich der Wehrli-Truppe weiter gute Möglichkeiten. Mit geschickten Steilpässen überraschte sie die Mellinger Hintermannschaft immer wieder. Dass es nur zu zwei Toren kam, war in erster Linie Remo Tovagliaro zu verdanken. Reaktionsschnell und ballsicher überraschte er mit einigen Glanzparaden und hielt sein Team lange im Spiel. Mit der Umstellung auf ein 4-4-1 nach dem Platzverweis war Mellingen aber offensiv zu harmlos. Die einzige wirklich gute Chance bot sich nach einer Stunde Ramon Grob, jedoch scheiterte er mit seinem Schuss am glänzend reagierenden Gästetorwart.
„Ein 0:2 ist unter diesen Umständen kein schlechtes Resultat“, zeigte sich Tovagliaro trotz dem Ausscheiden erfreut. „Jetzt können wir uns auf die Meisterschaft konzentrieren. Und dort wollen wir punkten, punkten, punkten“. Was mit einem derart engagierten Auftritt sicherlich gut möglich ist.

Telegramm:
Mellingen – Entfelden 0:2 (0:0)
Kleine Kreuzzelg. – 60 Zuschauer.
Tore: 52. Azemaj 0:1. 65. Lopez 0:2.
Mellingen: Locatelli; Fischer (27. Müller), Niederberger, Remo Tovagliaro, Di Paolo; Grob, Marco Tovagliaro, Marciano, Rondinelli (73. Gonçalves); Parente, Murtezi (73. Kanalga).
Bemerkungen: Mellingen ohne Wächter, Delle Chiaie, Zoran Tasic (abwesend), Stallone, Vilaj (verletzt). 32. Platzverweis Locatelli (Foul).