1. Mannschaft

Eine Halbzeit top, dann ein "Schiri-Flop"


zur News-Übersicht

03.06.2014 | Die erste Mannschaft knüpfte im Spiel gegen Frick nahtlos an die guten Leistungen der letzten Spiele an. Der Gegner wurde dominiert, das Spiel diktiert, Chancen kreiert, dass es eine Freude war.

Bereits in den ersten 10 Minuten hätten Andi Etter auf Freistoss Flanke von Sandmeier und Fabian Gisi auf Pass von A. Etter die Führung erzielen müssen. Aber einmal wurde dem Torhüter des FC Frick der Ball aus nächster Nähe genau in die Hände geköpft, das andere Mal landete der Ball zwar im Netz, leider war es aber das Aussennetz.

In der 27. Minute war es dann so weit, Sandmeier konnte einen Freistoss treten der aus gut 35m direkt im Tor des FC Frick landete.

Der FC Mellingen dominierte das Spiel weiter und nichts deutete auf einen anderen Spielausgang hin, bis sich der schwarze Mann mit der Pfeiffe offenbar dazu entschloss, dem Spiel eine andere von ihm bestimmte Wendung zu geben.

Nach 35 Minuten konnte ein Fricker Stürmer erstmals gefährlich vor dem Tor des FCM einen Schuss abgeben, traf aber den Ball nicht richtig, worauf der Schiedsrichter zum entsetzen des FCM auf Elfmeter entschied. Nach dem Ausgleich der Fricktaler stürmte Mellingen weiter und erzielte im Anschluss an einem Eckball den erneuten Führungstreffer. Der „Unparteiische“ entschied aber auf ein imaginäres Offside. Das bisher ausgezeichnete Spiel wurde in der Folge dermassen einseitig verpfiffen, dass es einem übel wurde. Ein weiterer geschenkter Penalty und einige gelbe Karten waren die Folge. So verlor der FCM schlussendlich unverdient 1:4 und hofft künftig nicht mehr auf solche „Spielleiter“ zu treffen.

TELEGRAMM

Mellingen mit:
Locatelli, Fischer (ab 55. P. Gisi), Cavallaro, Müller, Gygax (ab 55. Meier) – F. Gisi, Sandmeier, M. Etter, S. Topal (ab 68. Tanga), A. Etter, - E. Topal

Tore:
27. Min. 1:0 Sandmeier
34. Min. 1:1 (Pen.)
57. Min. 1:2
78. Min. 1:3
83. Min. 1:4 (Pen.)

Bemerkungen:
Matchballspenden von MIGROS Filiale Mellingen und Viva Pizza & Pasta, Mellingen


1. Mannschaft: Eine Halbzeit top, dann ein